Besuch bei der MK Erfurt e.V. 1886/1992

Home 
Termine 
Über Uns 
Leuchtturm 
Marinejugend 
KW 18 
An Land 
Bootshaus 
Fahrten 
Gaeste 
Feiern 
Links 
Kontakt 
Gästebuch 
Impressum 
Chronik 
[Home][Fahrten][Besuch bei der MK Erfurt]

 

Besuch bei der MK Erfurt e.V. 1886/1992

Am Freitag den 15. Nov. 2013 folgte eine achtköpfige Abordnung der MK Borken, anlässlich der Einweihung des neu gestalteten Marineehrenmals, einer Einladung der MK Erfurt. Mit einem eigens zu diesem Anlass gecharterten Kleinbus (danke an die Sponsoren des Unternehmensverbandes Schwalm-Eder-West) machten wir uns mit unserem Kam. Dieter Malkus als „Steuermann“ pünktlich um 11:30 Uhr auf den Weg. Den ersten Stopp, verbunden mit einer kleinen Stärkung, legten wir am Rasthof Herleshausen ein. Die Weiterfahrt nach Erfurt gestaltete sich weiterhin störungsfrei, sodass wir gegen 14:00 Uhr unser Quartier beziehen konnten. Danach ging es auch schon zum Obelisken am Erfurter Marktplatz wo uns bereits das Erfurter Urgestein Kam. Gerd Brandt von der MK Erfurt erwartete. Unter seiner fachkundigen Führung wandelten wir auf den geschichtsträchtigen Spuren Erfurts. Einen Auszug seines fundierten Wissens finden sie nachfolgend.

 

-Erfurt ist die thüringische Landesmetropole im grünen Herzen Deutschlands. 742 von Bonifacius gegründet, wuchs sie im Schnittpunkt alter Handelsstraßen im Mittelalter zu einer mächtigen Handels- und Universitätsstadt heran. Ihr kulturelles Leben zog große Persönlichkeiten, wie Luther (Augustinerkloster), Adam Ries, Goethe (Gedenkstätten), Schiller, Herder, Wieland, Bach (Kaufmannskirche als Hochzeitskirche der Eltern Bachs), Humboldt, Zar Alexander und Napoléon (Kaisersaal, Staatskanzlei) nach Erfurt.-

-Vom einstigen Reichtum der Stadt zeugen noch die vielen sorgfältig restaurierten Renaissance- und Fachwerkhäuser, die mit anderen Gebäuden und der berühmten Krämerbrücke einen der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands bilden. Einstmals gaben 36 Pfarrkirchen, Kapellen sowie 15 Klöster und Stifte der Stadt die Beinamen "Thüringer Rom" und "Erfordia turrita" (turmgekröntes Erfurt). In ihrer Einzigartigkeit gehört die Landeshauptstadt Thüringens zu den schönsten Städten Deutschlands.-

Gegen 18:00 Uhr liefen wir dann im Vereinslokal „Louisiana“ der MK Erfurt ein, dort wurden wir bereits von den Erfurter Kameraden erwartet. Nachdem die beiden Vorsitzenden Hans Naumann (MK Erfurt) und Richard Koch (MK Borken) ihre MK in einem kurzen Vortrag vorstellten, wechselten die mitgebrachten Gastgeschenke ihren Besitzer u. a. eine Borken-Tasche mit einem Bildband unserer Stadt und div. Informationsmaterial (danke dem Touristikbüro der Stadt Borken). Nach einem gemeinsamen Abendessen, war der Rest des Abends zur freien Verfügung, welche die Borkener Kameraden auch zu nutzen wussten, den es wurde später als eigentlich geplant.

Den nächsten Tag nutzte die Delegation, nach einem ausgiebigen Frühstück, für einen ausgedehnten Stadtbummel um sich um 15:00 Uhr auf dem Hauptfriedhof von Erfurt zu treffen, galt es doch dort das neu gestaltete Marineehrenmal einzuweihen. Hierzu bildeten 11 Marinekameradschaften aus 6 Landesverbänden einen feierlichen Rahmen. Ursprünglich war das Marineehrenmal den 120 gefallenen Marinesoldaten des 1. Weltkrieges gewidmet. Nach der Restauration wurde auch der Wortlaut, nämlich in „allen auf See gebliebenen“ geändert.

Den Abschluss des Tages bildete ein Benefizkonzert im Atrium der Erfurter Stadtwerke mit dem Shantychor aus Plauen.

Gegen 21:30 Uhr trafen die Borkener Kameraden, mit dem guten Gefühl neue Freunde gefunden zu haben, dann Ihre Heimreise an um gegen 23:30 Uhr dank unseres Steuermannes Dieter im Heimathafen Borken sicher einzulaufen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               (rk)


Das Ehrenmal


Volkstrauertag


Die Mitfahrer


Die Mitfahrer