Krängung von KW 18 2009

Home 
Termine 
Über Uns 
Leuchtturm 
Marinejugend 
KW 18 
An Land 
Bootshaus 
Fahrten 
Gaeste 
Feiern 
Links 
Kontakt 
Gästebuch 
Impressum 

 

Wie kann man ein Schiff unter Wasser pönen (streichen) ??

Diese Frage stellt sich der MK Borken mit ihrem schwimmenden Vereinsheim „Küstenwachboot 18“ etwa alle 10 Jahre.

In der ersten Maiwoche 2009  war es wieder soweit und das Unternehmen sollte gestartet werden.

Weiterhin wurde der Landanschluss d.h. alle Versorgungsleitungen unterbrochen bzw. gekappt. Anschließend wurde mit Hilfe von Hubzügen und Muskelkraft das Schiff in Schräglage gebracht.

(s. Fotos)

Danach hieß es für die Mannschaft „ab in die Arbeitsboote“ zum Entrosten des Schiffsrumpfes mit Winkelschleifer und Drahtbürste.

Nach drei Anstrichen mit Spezialfarbe war es an der Zeit, durch Entlastung der Hubseile das Schiff wieder gerade zu stellen um anschließend den Vorgang für die andere Seite zu wiederholen.

Nach 2 Wochen intensiver Arbeit, einschließlich der schadlos überstandenen „Singliser See-Taufe“ einiger Kameraden, konnte der Landanschluss hergestellt und die Begehung und Nutzung von KW 18 wieder freigegeben werden.

Allen Beteiligten, besonders unseren Neumitgliedern, welche solch eine Aktion noch nicht mitgemacht haben, sei von dieser Stelle ganz herzlich gedankt.

                                     (rk)


Krängung

Die Krängung (auch Schlagseite) bezeichnet die Neigung von Schiffen zur Seite, also eine Drehung um die Längsachse

Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Bilder: Manfred Woszczynsk

 

 

 

 

 

 

Bilder: Dieter Bott